Der Rundkurs führte als „Große Acht“ – mit einer wunderschönen Extrarunde – durch Kamen, Lünen, Bergkamen, Unna und Bönen

Rund 55 Kilometer lang war die große „Runde“, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der radKULT(O)UR am Sonntag, den 18. September zwischen 11 und 17 Uhr, durch Kamen, Lünen, Bergkamen, Unna und Bönen führte. Die Strecke wurde für die gesamte Zeit der Veranstaltung für den Autoverkehr weitestgehend gesperrt. Sollten sie diese tolle Strecke einmal fahren wollen: die Strecke zum  Ausdrucken finden Sie auf dieser Seite weiter unten.

Die Strecke

Feste Start- und Zielpunkte gab es auch in diesem Jahr nicht. Radfahrer konnten nach eigenen Wünschen an jeder Stelle in den Rundkurs einsteigen, der in diesem Jahr eine „Große Acht“ beschrieb – mit dem Kamener Markt als Schnittpunkt der zwei Strecken. Die westliche Strecke war die kürzere Strecke der Beiden. Sie führte vom Markt in Kamen und weiter entlang des Kuhbachs zum Stadtmuseum Bergkamen und später wieder an den Kuhbach zurück. An der Seseke angekommen gab es eine wunderbare Runde über den Horstmarer See, den Seepark Lünen, und von dort entlang der umgestalteten Seseke nach Kamen zurück.

Die östliche Strecke führte auf ein paar mehr Kilometern vom Marktplatz in Kamen aus entlang der Seseke zum Förderturm der Zeche Königsborn III/IV in Bönen-Altenbögge und über Lenningsen. Dann passierte der Radweg auf der alten Bahntrasse die Uelzener Heide und erreichte in Unna – Königsborn den Kurpark. Von dort ging es weiter über Afferde – immer dem Massener Bach folgend – nach Kamen.

Aber niemand musste die Runde im Uhrzeigersinn fahren – es ging auch andersrum! Wer Lust hatte, fuhr die Strecke einfach in umgekehrter Richtung. Kein Problem.

Attraktive Rahmenprogramm an  den Gewässern des LIPPEVERBANDES und an den städtischen Ankerpunkten

Sowohl an den Gewässern des LIPPEVERBANDES als auch an den fünf städtischen Ankerpunkten wurde ein vielfältiges Programm geboten. Die Veranstaltungsorte waren der Kurpark in Unna-Königsborn, der Marktplatz in Kamen, das Stadtmuseum in Bergkamen, der Seepark in Lünen und der Förderturm in Bönen. Vor Ort erwartetete die Besucher bunte Kulturprogramme für die ganze Familie, Informationen rund um`s Radfahren im KREIS UNNA und selbstverständlich auch gastronomische Angebote. Radfahren macht schließlich durstig und hungrig.

Den Download der Strecke als gpx – Datei für Ihr Navigationsgerät oder Smartphone mit den dazugehörigen GPS-Daten finden Sie bei  gpsies.

cropped-radicon-1.png

Einen Ausdruck im .jpg-Format oder als .pdf können Sie hier machen:

RK2016_Strecke_-19-08.jpg

cropped-radicon-1.png

rk2016_strecke_stand2016-19-08.pdf

cropped-radicon-1.png