Wetteraussichten

Bildzeile: Werbung für die radKULT(O)UR machen: Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender des Lippeverbandes (3.v.r.), Landrat Michael Makiolla (r.), Werner Kolter, Bürgermeister der Kreisstadt Unna (2.v.r.), Frank Hugo, Kreisstadt Unna (4.v.r), Jutta Pauels, Stabsstelle Planung und Mobilität Kreis Unna (3.v.l.) sowie Hans-Rudolf Irmisch, Stadt Bergkamen (2.v.l.) und Gert Neumann von Kreispolizeibehörde Unna (l.). Foto: Max Rolke - Kreis Unna

Foto: Werbung für die radKULT(O)UR machen: Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender des Lippeverbandes (3.v.r.), Landrat Michael Makiolla (r.), Werner Kolter, Bürgermeister der Kreisstadt Unna (2.v.r.), Frank Hugo, Kreisstadt Unna (4.v.r), Jutta Pauels, Stabsstelle Planung und Mobilität Kreis Unna (3.v.l.) sowie Hans-Rudolf Irmisch, Stadt Bergkamen (2.v.l.) und Gert Neumann von Kreispolizeibehörde Unna (l.). Foto: Max Rolke - Kreis Unna

4. radKULT(O)UR im Kreis

Mit dem Rad am Wasser entlang
Kreis Unna. „Rauf aufs Rad und ab durch den Kreis!“ Dazu laden der Lippeverband, der Kreis Unna und die beteiligten Kommunen bei der vierten radKULT(O)UR ein. Los geht es am Sonntag, den 16. September. Geradelt wird an diesem Tag von 11 bis 17 Uhr. Die Gesamtroute ist etwa 55 Kilometer lang und verbindet in Form einer „Großen Acht“ die Städte Bergkamen, Bönen, Kamen, Lünen und Unna und führt vielfach an den Gewässern des Lippeverbandes entlang. Der Einstieg in die Radel-Route ist für Radfahrer an jeder Stelle der Strecke möglich.

Vorbei an Sehenswürdigkeiten
Der Kurpark in Unna, der Förderturm und der „Alte Bahnhof“ in Bönen, der Markt in Kamen, das Stadtmuseum in Bergkamen und der Seepark in Lünen sind als Ankerpunkte und „Pausen-Stationen“ vorgesehen. Dort erwartet die Radler neben Erfrischungen ein abwechslungsreiches Programm mit kulturellen Beiträgen, speziellen Führungen und verschiedenen Aktionen. Damit kommen nicht nur trainierte Pedalritter auf ihre Kosten, sondern auch Gruppen und Familien mit Kindern. Der Kamener Markt liegt übrigens im Schnittpunkt der zwei angebotenen Routen.

Gesucht werden derzeit noch Helferinnen und Helfer, die an der Strecke dazu beitragen, dass die radKULT(O)UR auch in diesem Jahr zu einem schönen Erlebnis wird.
Die radKULT(O)UR ist ein Kooperationsprojekt des Kreises Unna, des Lippeverbandes, der Städte Bergkamen, Kamen, Lünen, Unna und der Gemeinde Bönen. Partner sind darüber hinaus der Hellweger Anzeiger, die AOK NORDWEST und der ADFC. Die radKULT(O)UR wird gefördert durch das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.